Google Ads News – Das Ende der BMM Keyword Option

Google hat die Verwendung des Broad Match Modifiers ab Juli dieses Jahres eingestellt, was im Wesentlichen bedeutet, dass ein Nutzer keine neuen BMM-Keyword mehr erstellen kann, indem er die Notation „+Schlüsselwort“ verwendet.

Bereits im Februar wurde der Phrase-Match-Typ erweitert, um mehr Suchanfragen abzudecken, und die 2010 von Google eingeführte BMM-Option, die es Werbetreibenden ermöglichte, bestimmte Keywords mit einem „+“-Zeichen in einer Suchanfrage anzugeben, wurde abgeschafft.

Google begründete dies damit, dass sowohl BMM als auch Phrasen-Keywords jetzt gleich sind, da sie eine größere Reichweite und ein besseres Matching-Verhalten aufweisen. Dies bedeutet im Wesentlichen, dass die Schlüsselwörter, die „+Schlüsselwort“ und Schlüsselwort-Notationen verwenden, identisch sind.

Bevor wir jedoch erörtern, wie sich das Ende von BMM auf die Werbetreibenden auswirken wird, werfen wir einen kurzen Blick auf die bisherigen Match-Typen.

  • Broad Match: Dies führt dazu, dass Ihre Anzeige angezeigt wird, wenn die Suchanfrage kontextuell mit dem Zielkeyword übereinstimmt.
  • Phrase Match: Dies ähnelt einer modifizierten breiten Übereinstimmung, bei der die Anzeige bei Suchanfragen erscheint, bei denen das Keyword in Anführungszeichen steht; in diesem Fall ist jedoch die Reihenfolge der Wörter wichtig.
  • Modified Broad Match: Hier werden im Wesentlichen spezifische Schlüsselwörter verwendet, indem ein „+“-Zeichen verwendet wird, damit die Anzeige erscheint, d. h. die Anzeigen erscheinen nur bei Suchanfragen, die die Wörter enthalten, denen das Pluszeichen in der Phrase oder dem Schlüsselwort vorangestellt ist, und die Reihenfolge der Wörter spielt keine Rolle.
  • Exact Match: Bei dieser Option wird die spezifische Phrase, für die die Anzeige erscheinen soll, in […] Klammern angegeben, mit Ausnahme von Funktionswörtern, die in der Suchanfrage enthalten sind, d. h. Artikel, Konjunktionen, enge Varianten und Rechtschreibfehler. Jeder der oben genannten Begriffe hilft Werbetreibenden dabei, festzulegen, wie genau die Suchanfrage eines Nutzers mit dem angegebenen Schlüsselwort übereinstimmen sollte, bevor eine Anzeige geschaltet wird.

Google gibt an, dass 15 % der Suchanfragen von Nutzern einmalig sind und es für Werbetreibende unmöglich ist, ein exakt übereinstimmendes Schlüsselwort zu erhalten, weshalb es Phrase Match Keywords und Broad Match Keywords gibt.

Bei diesen werden Anzeigen geschaltet, wenn die Suche mit dem Schlüsselwort in Verbindung steht, aber möglicherweise etwas andere oder zusätzliche Wörter verwendet werden.

Was ändert sich mit dem Wegfall der modifizierten breiten Übereinstimmung?

Jetzt gibt es nur noch 3 Optionen, nämlich Phrase Match, Broad Match und Exact Match, wenn der Nutzer Keywords für seine Anzeigen eingibt.

Wenn Sie z. B. auf „+mehr +Google +Anzeigen“ abzielen, wird dies nicht als Broad-Match-Modifikator verwendet.

Stattdessen werden die Keywords von Google als Phrase-Match-Typ behandelt, der jedoch auch den Traffic des Broad-Match-Modifikators abdeckt.

Nachteile der Änderung

  • Konten, die den Großteil des Traffics von modifizierten Broad-Match-Keywords erhalten, könnten einen leichten Rückgang in Bezug auf Klicks, Anzeigenimpressionen, Kosten und potenzielle Conversions verzeichnen, da Trafficzuordnung neu definiert wird.
  • Während BMM-Keyword nur dann den „+Modifikator“ verwendeten, wenn bestimmte Wörter im Schlüsselwort alle Wörter in der Suche enthalten sein müssen, kann dies zu einer erheblichen Verringerung der Reichweite führen.

Strategien für den Umgang mit dem Ende des Broad Match Modifiers

Hier sind jedoch einige Tipps und Strategien, die Ihnen helfen können, diese Änderung zu bewältigen:

Restrukturieren des Accounts

Wie bereits erwähnt, können sich die Änderungen bei den Phrase-Match-Keywords und den modifizierten breiten Keywords auf den Paid Traffic auswirken, den Sie erhalten, was sich wiederum auf Ihre Ausgaben auswirken wird.

Bei BMM keyword kann es zu einem Rückgang des Traffics im Vergleich zu früher kommen, während bei Phrase-Match-Suchbegriffen höchstwahrscheinlich ein Anstieg des Traffics zu verzeichnen sein wird. Es ist also sehr wichtig, dass Sie Ihre Budgets im Auge behalten und sie entsprechend anpassen.

Dies ist besonders wichtig bei Konten, die ihre Anzeigenkampagnen oder Anzeigengruppen nach dem Übereinstimmungstyp strukturieren. So sollten Sie Kampagnen mit mehr Phrase-Match-Keywords ein höheres Budget zuweisen als solchen mit modifizierten Broad Keywords.

Da der Traffic zu Schwankungen neigt, müssen Sie diese Schwankungen genau beobachten und bei Bedarf Änderungen vornehmen.

Ergänzen Sie Ihre negativen Schlüsselwörter

Auch wenn die Phrase-Match-Keywords sicherstellen, dass die Intention des Suchbegriff übereinstimmt, ist es immer eine gute Idee, weiterhin negative Keywords zu verwenden. Nach der Umstellung werden die Phrase-Match-Keywords mehr Traffic erhalten als in der Vergangenheit, so dass Sie die Keywords bewerten und häufig negative Keywords im Konto hinzufügen müssen.

Abschließende Worte

Die tatsächliche Auswirkung der Abschaffung des Broad Match Modifiers bleibt abzuwarten. Diese Änderung könnte Werbetreibenden Zeit bei der Verwaltung von Keywords sparen und Traffic-Schwankungen verursachen.

Daher ist es für Werbetreibende wichtig, ihre KPIs zu überwachen, damit sie in der Lage sind, die erforderlichen Änderungen in ihren Konten vorzunehmen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.